Kardinal-von-Galen-Kreis e.V. 



Zurück

Reinhard Dörner (Hg.): "Du bist Petrus" (Mt 16,18) - Der Papst – Hirte und Lehrer der Völker
Berichtband der Osterakademie 2010 in Kevelaer (2010)

ISBN 978-3-9812187-4-9
Unkostenbeitrag: € 16,50 zzgl. Versandkosten.
Eventuelle Gewinne aus dem Verkaufserlös fließen der Arbeit des Kardinal-von-Galen-Kreises zu.


„...auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen“

„Der Papst ist kein demokratisch gewählter Hauptgeschäftsführer der Kirche.“ (Josef Kardinal Höffner)

Der Papst – hochverehrt und erbittert bekämpft – ist das zentrale Amt in der Funktion der katholischen Kirche, das sich wie kein Amt sonst über Jahrhunderte hinweg erhalten und sämtliche Angriffe auf seine Stabilität überdauert hat. Selbst menschlich unzulängliche und kritikwürdige Persönlichkeiten in diesem Amt haben es nicht zerstören können.

Der hl. Johannes Bosco hielt dieses Amt für so wichtig, daß er die Jugendlichen seiner Niederlassungen beim Tode des von ihm besonders geschätzten Papstes Pius IX. rufen ließ: Der Papst ist tot, es lebe der Papst! Damit meinte er das Amt, nicht Pius IX.

Als Papst Johannes Paul II. auf seinen Seelsorgsreisen nach Schweden kam und die bedeutungsvolle Stadt Uppsala besuchte, wurde er vom dortigen kirchlichen Würdenträger der schwedischen Staatskirche mit den Worten begrüßt: Seien wir uns bewußt: Petrus ist mitten unter uns!

Ablehnende Einstellungen sind nicht einfach als Reaktionen der Gleichgültigkeit gegenüber dem Papst zu sehen, sondern sehr häufig aggressive Wut: Wenn ihnen der Papst, wie sie sagen, gleichgültig ist, warum müssen sie ihn dann vespotten, verhöhnen und ins Lächerliche ziehen? Verwirklicht sich hier das Wort Jesu: Haben sie mich verfolgt, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie an meinem Wort festgehalten haben, werden sie auch an eurem Wort festhalten (Joh 15,20)? Die größte Wut trifft den Papst immer dann, wenn er sich nicht dem Zeitgeistdiktat beugt und Positionen vertritt, die von der Botschaft Jesu her von ihm gefordert sind.

Im theologischen und kirchenpolitischen Durcheinander unserer Tage zeigt es sich, daß der Glaube der Kirche nur dort authentisch vertreten ist/wird, wo Bischöfe, Priester und Gläubige in Treue zum Papst und in Gemeinschaft mit ihm zusammenstehen.

Bestellwunsch per Email äußern



Kardinal-von-Galen-Kreis e.V. 2017
http://kvgk.de/publikation.php?buch=2010a